Dienstag, 28. Februar 2012

Sag dem Autor deine Meinung!

Er wird sich drüber freuen. Okay, zugegeben kürzlich bekannt gewordene, wie ich finde schlechte und leider abschreckende, Beispiele lassen vermuten, dass das nur auf so 90-95% der Autoren zutrifft. Aber hey, das ist immer noch der Hauptteil. Jeder hat das Recht etwas zu mögen oder eben nicht und darf das auch sagen. Solange er das in einem vernünftigen Tonfall macht, hat der Betreffende auch den entsprechenden Respekt verdient und darf nicht so angegangen werden, wie manche Rezensenten von Autoren und dessen Fans in der jüngsten Vergangenheit auf Grund der Tatsache, dass dieser Leser nichts mit dem Stil oder Thema des Buches anfangen konnte. Schließlich sind Rezensionen subjektive Meinungen.

Daher möchte ich hier zu mehr Rezensions- und Kommentierfreude aufrufen! Wenn euch was gefällt oder eben auch wenn nicht, dann lasst es den / die Macher auch ruhig wissen.

Feedback hilft, um besser zu werden und regt die Motivation an.

Samstag, 25. Februar 2012

Vom Überwinden einer Blockade

zu einem kleinen Päckchen voller Hoffnungen und Träume.
Oder: Mein Leben und die Schreiberei.
Oder: Warum hat das eigentlich alles so lange gedauert, verdammt nochmal?!

Oder einer von 1.000 anderen Untertiteln, die mir gerade so durch den Kopf rauschen.

Sinn und Zweck dieses Posts soll eine kleine Zeitreise sein, in der ich die Meilensteine meines Geschreibsels kurz für euch skizziere und zeige wie der Weg aussah, der mich zu diesen "paar" Seiten führte.

Die vermutlich wichtigsten und schwierigsten 50 Seiten meines Lebens

Mittwoch, 15. Februar 2012

Mein 1. Mal

Hier habe ich euch ja ein fantastisches 1. Mal meinerseits angekündigt. Ja, ich weiß, dass das zwei Monate zurückliegt, aber es war so wunderbar, dass ich unbedingt noch davon berichten wollte.
Eines schönen Donnerstagmorgen stopfte ich meine Eltern in mein Auto und los ging die wilde Fahrt gen Hannover. Dort hatte sechs Wochen zuvor endlich eine Primarkfiliale eröffnet. An mir selbst war dieses Weltereignis komplett vorbeigezogen, ohne bemerkt zu werden. Zum Glück hatte meine Mama in den Nachrichten einen Bericht dazu gesehen, weil sich viele Shoppingbegeisterte halb tot getreten hatten, um dabei sein zu können, und sich daran erinnert, wie gern ich einmal in diese heiligen Hallen wollte. So kam es wie es kommen musste und der nächstmögliche Termin war unser! :D

Da sieht man es schooon!!!! :O